Rückenschmerz

In Deutschland gibt es viele Volksleiden. Doch nur eines hat sich soweit etabliert, dass sogar in der satirischen Unterhaltung dafür ein eigener Satz geprägt wurde: „Ich hab Rücken“.

Millionen Deutsche haben Rücken. Beziehungsweise Probleme mit selbigem. Und das in einem Land, in dem Bürostühle ergonomisch angepasst sind und die Menschen so viel Geld für hochwertige Funktionsmatratzen mit wahlweise Kaltschaum, Federkern und mehreren unterschiedlichen Härtezonen ausgeben wie wahrscheinlich in keinem anderen Land dieser Erde.

Und dennoch sind die Rückenleiden vielfältig. Verspannungen, Bandscheibenschäden, Wirbelblockaden, Arthrose, Ischias und der so genannte Hexenschuss, um nur eine Auswahl zu nennen.

Fakt ist: ernsthafte Erkrankungen wie beispielsweise ein Bandscheibenvorfall, eine manifeste Nervenentzündung oder eine Arthritis gehören unbedingt in ärztliche Behandlung.

Ein Großteil der Rückenschmerzen wird jedoch von Verspannungen verursacht. Diese entstehen u.a. durch mangelnde Bewegung, einseitige Belastung und durch innere Anspannung. Diese innere Verkrampfung schlägt sich schnell an der Rumpfmuskulatur nieder. Bei wiederkehrenden Verspannungen ohne körperliche Ursache sollten die auslösenden Faktoren beobachtet werden. Treten die Schmerzen bei oder nach psychischen Belastungen oder stressigen Situationen auf?

Und genau hier können schon einfache Dinge helfen. Tun Sie, was Ihnen gut tut. Ein Wannenbad mit duftendem Zusatz, ein langer Spaziergang an der frischen Luft, ein bisschen Morgengymnastik am offenen Fenster. Singen Sie Ihre Lieblingslieder im Radio laut mit, lachen und tanzen Sie – das alles kann innere Anspannungen abbauen und dazu beitragen, dass sich auch die verspannten Muskelfasern lösen. Oder wie wäre es mit einer verwöhnenden Kosmetikbehandlung, einer Shiatsu-Massage oder ein paar Einheiten Qi Gong? Auch ein Coaching, das die mentalen Kräfte stärkt, kann sehr hilfreich sein. Wenn Stressoren erkannt werden, können Belastungen oft besser verarbeitet werden und verkriechen sich nicht in Muskeln und Gewebe.

Gönnen Sie sich etwas Gutes! Unsere Partner im Netzwerk für Gesundheit sind für Sie da und helfen Ihnen, die für Sie beste Möglichkeit zu finden, damit Körper, Seele und Geist im Einklang leben können.

 

4. Juli 2016

Kommentar hinterlassen

  • (will not be published)


× fünf = 25