Schüssler Salze

 

Schüssler Salze

 - ein Beitrag unseres Netzwerkpartners Rosen Apotheke -

Was sind Schüßler Salze?

Schüßler Salze sind potenzierte Mineralstoffverbindungen (=Salze). Ihr Entdecker und Erfinder war Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler (1821-1898). Dr. Schüßler war in Oldenburg als Arzt und Forscher tätig.

Ein Leben ohne Mineralstoffe und Spurenelemente ist unmöglich, denn alle Lebewesen sind auf die kontinuierliche Aufnahme von Mineralstoffen angewiesen, damit jeder nur denkbare Prozess, wie zum Beispiel Muskelbewegungen, Knochenaufbau, Herzaktivität, Blutbildung und Wachstum ablaufen kann. Außerdem tragen Mineralstoffe zur Konsistenz und zum Geschmack der Nahrung bei. Sie beeinflussen aber auch Haltbarkeit und chemische Reaktionen, die während der Verarbeitung auftreten. Die Mineralstoffe werden häufig in chemische Verbindungen des Körpers eingebaut.

Was ist eine Potenzierung?

Potenzierung ist die Verdünnung der Mineralstoffverbindungen in Dezimalschritten. Ein Teil Milchzucker wird mit ein Teil des betreffenden Mineralstoffs verrieben. Dieser Vorgang ergibt die Dezimalpotenz D1. Danach wird ein Teil der D1 Verreibung mit neun Teilen Milchzucker verrieben, um dann die zweite Dezimalpotenz zu erreichen, also D2. Für jede weitere Potenzierungsstufe wird die nächstuntere Dezimalpotenz mit einem Teil und neun Teilen Milchzucker verrieben.

Dr. Schüßler empfahl für die wasserlöslichen Mineralstoffverbindungen die sechste Dezimalpotenz (D6) und für die wasserunlöslichen Mineralstoffverbindungen wie Nr 1. Calcium fluoratum, Nr 3. Ferrum phosphoricum und für die Nr. 11 Silicea die zwölfte Dezimalpotenz (D12).

Merkmale von Mineralstoffverbindungen (=Salze) sind:

  • Anorganische Stoffe, also Mineralstoffe, die der Körper nicht selbst herstellen kann und dem Körper zugeführt werden müssen
  • Keine Energielieferanten, wie z.B. Kohlehydrate, Fette oder Eiweiße
  • Beteiligt an Aufbau von Knochen und Zähne, Erhalt der Funktionsfähigkeit
  • Verantwortlich für die Druckverhältnisse des Blutes und für die Bildung anderer Körpersäfte wie z.B. Verdauungssäfte
  • Beteiligt an Mitwirkung von Stoffwechselvorgängen und Vitaminen

Die Ausscheidung der Mineralstoffe über den Stuhl, Urin und Schweiß ist abhängig von der Intensität der Belastung sowie von den Umgebungsbedingungen. So kann ein Mehrbedarf entstehen, wenn im Körper ein gesteigerter Umsatz stattfindet. Dies kann sein:

  • Stress
  • Körperliche Belastungen
  • Erkrankungen
  • Wachstumsphasen
  • Schwangerschaft und Stillzeit
  • Schlechte Ernährungsgewohnheiten

Die Aufnahme der Mineralstoffe ist von verschiedenen Faktoren abhängig:

  • Ernährung
  • Mundraum/Mundflora
  • Ausgeglichene Darmflora
  • Verhältnis Bewegung/Ruhe
  • Psychisches Wohlbefinden
  • Energetische Einflüsse (Arbeitsplatz/Schlafplatz)

Wirkungsweise der Schüssler Salze (Mineralstoffverbindungen = Salze)

Die Schüßler Salze sind potenziert, damit die gesunde Zelle nicht gestört und vorhandene Funktionsstörungen ausgeglichen werden können. Dr. Schüßler verfolgte die Absicht Störungen, welche in Bewegung der Moleküle der unorganischen Stoffe des menschlichen Organismus entstanden sind, mittels homogener Stoffe direkt auszugleichen.

Konkret heißt das, dass das Gleichgewicht der Mineralstoffe im Körper wiederhergestellt und so die Funktionsstörungen ausgeglichen werden.

Gerade jetzt in der beginnenden Erkältungszeit können Schüßler Salze die Symptome lindern und den Körper bei der Heilung unterstützen.

Schüßler Salze bei Erkältungen

Halsentzündungen:

  • Nr. 3 Ferrum phosphoricum
  • Nr. 4 Kalium chloratum
  • Nr. 9 Natrium phosphoricum
  • Nr. 12 Calcium sulfuricum

Heiserkeit:

  • Nr. 2 Calcium phosphoricum
  • Nr. 3 Ferrum phosphoricum

Husten (abends schlimmer, Schleimrasseln – ohne Auswurf):

  • Nr. 4 Kalium chloratum
  • Nr. 6 Kalium sulfuricum
  • Nr. 8 Natrium chloratum
  • Nr. 10 Natrium sulfuricum

Husten (allgemein – weißer zäher Schleim):

  • Nr. 4 Kalium chloratum

Husten (bellend):

  • Nr. 2 Calcium phosphoricum

Husten (krampfartig):

  • Nr. 2 Calcium phosphoricum
  • Nr. 7 Magnesium phosphoricum

Reizhusten:

  • Nr. 2 Calcium phosphoricum
  • Nr. 8 Natrium chloratum
  • Nr. 4 Kalium chloratum
  • Nr. 5 Kalium phosphoricum
  • Nr. 7 Magnesium phosphoricum
  • Nr. 15 Kalium jodatum

Schnupfen (Fließschnupfen, wässrig glasig):

  • Nr. 8 Natrium chloratum

Schnupfen (Stockschnupfen):

  • Nr. 4 Kalium chloratum

Fieber (niedrig):

  • Nr. 3 Ferrum phosphoricum

Fieber (über 38°C)

  • Nr. 5 Kalium phosphoricum

Immunkur: Einnahmedauer 4 – 8 Wochen

  • Nr. 3 Ferrum phosphoricum (5-7 Tabletten/Tag)
  • Nr. 8 Natrium chloratum (5-7 Tabletten/Tag)
  • Nr. 10 Natrium sulfuricum (7 Tabletten/Tag)
  • Nr. 21 Zincum chloratum (5-7 Tabletten/Tag)

Generell sollten die Schüßler Salze vor dem Essen im Mund gelutscht werden, damit die Mundschleimhaut aufnahmefähiger für die Schüßler Salze bleibt.

Die Schüßler Salze können zu jeder anderen Therapie und auch in der Schwangerschaft angewendet werden. Bis heute ist keine Einschränkung bekannt. Jedoch ersetzen sie keine Medikamente oder therapeutisch notwendige Begleitung. Im Zweifel sollte immer Rücksprache mit dem behandelten Arzt erfolgen. Es gibt bei der Einnahme von Schüßler Salzen keine Nebenwirkungen. Es können lediglich Folgesymptome auftreten, die einen weiteren Bedarf eines oder mehrerer Schüßler Salze aufzeigen.

Sie erhalten eine ausführliche Beratung beim Heilpraktiker und in der Apotheke durch Fachpersonal. Gerne stellt Ihnen auch die Apotheke bestimmte Schüßler Salz Kuren zusammen.

Ihre Rosen Apotheke

Quellen: Buch Im-Puls-des Lebens/Mineralstoffe nach Dr. Schüßler: Margit Müller-Frahling, 2015 by Helmut Lingen Verlag (53700/3)

 

Partner: Rosen Apotheke
21. September 2016

Kommentar hinterlassen

  • (will not be published)


− zwei = 6