Gesundheits- und Erlebnistag

Am vergangenem Samstag fand im Netzwerk für Gesundheit eine Premiere statt: der erste große Gesundheits- und Erlebnistag! Der Tag war erfüllt von Themen rund um Körper, Geist  und Seele. Zahlreiche, inspirierende  - und sehr gut besuchte – Workshops und Vorträge bildeten das Herzstück des Tages. Darüber hinaus gab es Entspannung bei verschiedene Schnupperbehandlungen in unserem ganzheitlichen Kosmetikstudio – von klassischen Gesichtsbehandlungen bis hin zu Shiatsu war alles dabei. Abgerundet wurde dieser Tag durch ein tolles Buffet, welches der Tageszeit entsprechend unsere Besucher mit vielen feinen  Köstlichkeiten verwöhnt hat. Wir danken allen Referenten, Mitwirkenden und Besuchern für diesen rundum gelungenen Tag!

unverträglich

Die Zahl der Nahrungsmittelunverträglichkeiten ist in den letzten Jahren rasant angestiegen. Zumindest die Zahl der gefühlten Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Doch was ist das genau? Welche Lebensmittel werden plötzlich nicht mehr vertragen und wo ist die Abgrenzung zur Allergie? Bei einer klassischen Allergie spielt das Immunsystem eine wichtige Rolle, welches gegen die allergenen Stoffe eine Kaskade der Abwehr auslöst. Nahrungsmittelallergien, wie sie bei bestimmten Lebensmitteln vorkommen (z.B. können Kiwis oder Erdnüsse Allergien auslösen; ebenso Gluten im Rahmen einer Zölliakie) können schwere Krankheitsbilder aufweisen und müssen fachlich begleitet werden. Hier reicht schon eine minimale Dosis, um die allergische Reaktion hervorzurufen. Anders ist es bei Unverträglichkeiten.

Gesundheits- und Erlebnistag

Gesundheits- und Erlebnistag am 04.06.2016 Die Idee reifte bereits seit einigen Jahren und nun ist es soweit: Das Netzwerk für Gesundheit veranstaltet am Samstag, den 4. Juni 2016 seinen ersten großen Gesundheits- und Erlebnistag rund um die Themen Gesundheit und Wohlbefinden im Einklang von Körper, Geist und Seele. Erleben Sie mit uns von 09:30 – 18:30 Uhr in unserem Gesundheitszentrum ein vielfältiges und sehr ausgefeiltes Programm: breitgefächerte Vorträge und Workshops unserer Netzwerkpartner zu verschiedenen Gesundheitsthemen, Therapieansätzen und weiteren Bereichen des Netzwerks. Schnupperbehandlungen mit Heilpflanzenkosmetik, Shiatsu oder Massagen Verkostung mit LaVita - einzigartiges Konzentrat aus über 70 wertvollen Zutaten Getränke und

Begleitende Kinesiologie – Leben in Balance

Die Kinesiologie ist eine ganzheitliche Methode. Der Begriff leitet sich von den griechischen Wörtern kinesis (Bewegung) und logos (Lehre) ab. Sie hat ihren Ursprung in dem amerikanischen Chiropraktiker Dr. George Goodheart und Kollegen, die in den 60er Jahren beobachteten, dass Muskeln unter Stress anders reagieren als in ausgeglichenem Zustand, also eine andere Haltekraft haben. Daraus wurde eine Biofeedback-Methode entwickelt, mit der sich unter anderem seelische Stressoren auffinden und ausgleichen lassen.* Dabei geht die Begleitende Kinesiologie von einem viel weiteren Spektrum an Stressfaktoren aus, als man etwa allgemeinsprachlich annehmen könnte. Sie versteht sich als komplementäre Ergänzung zum medizinischen Ansatz im Bereich

Zika-Virus

Seit einigen Wochen wird in den Medien verstärkt über ein Virus berichtet, das bisher wenig bekannt war und sich nun in Südamerika explosionsartig ausbreitet. Das Zika-Virus steht im Verdacht, bei infizierten Schwangeren eine Microenzephalie (Hirnschädigung) des ungeborenen Kindes hervorzurufen. Aufgrund des aktuell gehäuften Auftretens von Fällen der Microenzephalie in Südamerika hat nach Angaben des Robert-Koch-Institutes die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am 1. Februar 2016 eine „gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite“ erklärt. Ein direkter Zusammenhang mit dem Zika-Virus sei bislang nicht bestätigt, scheint der WHO jedoch in Anbetracht des Fehlens anderer Ursachen als wahrscheinlich. Das Zika-Virus stammt offenbar aus der der Region des

VEGAN = GESUND?

Dem Vegantrend kann sich zur Zeit niemand entziehen. Seitdem Alpha-Männer wie Attila Hildmann oder Björn Moschinski dem Image des eher mit fade und blutarm assoziierten Veganers den Garaus gemacht haben, kommt nun wirklich niemand mehr daran vorbei. Momentan scheint der Trend etwas seltsame Blüten zu treiben – so werden im Supermarkt frische Äpfel und Kohlrabi seit einiger Zeit extra mit „vegan“ gekennzeichnet – was den meisten von uns doch etwas übertrieben erscheint. Andererseits ist es jedoch tatsächlich so, dass auf den ersten Blick vegane Nahrungsmittel wie geklärte Fruchtsäfte, Wein oder Konfitüren oftmals gar nicht vegan sind. Hier ist dann hilfreich,

Alle Jahre wieder…

Während die einen im Frühling jede freie Minute draußen verbringen und ihr Gesicht sehnsüchtig der wohligen Märzsonne entgegenstrecken, würden die anderen sich am liebsten zu Hause verkriechen. Und das jedes Jahr aufs Neue, denn: die Pollensaison hat wieder begonnen! Eine laufende Nase, rote, juckende Augen und ein insgesamt verquollenes Aussehen, begleitet von Niessattacken und Atemnot lässt so manchem den Frühling zur Qual werden. Doch was kann man tun gegen den jedes Jahr pünktlich zum ersten Pollenflug einsetzenden Heuschnupfen? Eine oft schnell Linderung verschaffende Möglichkeit sind klassische Arzneimittel, die freiverkäuflich angeboten werden. In der Regel enthalten diese Mittel Antihistaminika. Histamine sind

Einklang von Körper, Geist & Seele

Der Einklang von Körper, Geist und Seele ist eine der wichtigsten Säulen der ganzheitlichen Gesundheit.  Heike Gross, Heilpraktikerin, Yogalehrein und langjährige Partnerin im Netzwerk für Gesundheit, wendet in ihrer Heilpraxis verschiedene Methoden an, um Menschen diesem Einklang wieder näher zu bringen. Wir haben mit ihr gesprochen und interessante Einblicke in ihre Tätigkeit und bevorstehende Projekte bekommen. Sie sind sowohl Heilpraktikerin als auch Yogalehrerin – gibt es da eine Verbindung? Beide Bereiche können erst mal ganz unabhängig voneinander betrachtet werden. Als Heilpraktikerin und als Yogalehrerin kann ich auf ganz unterschiedliche Weisen den Menschen helfen, wieder in Ihre eigene Kraft zu kommen,

Warum Phytotherapie?

Phytotherapie (aus dem Griechischen „Phyto“ = Pflanze) ist die Lehre der Heilpflanzen, die als Arzneimittel eingesetzt werden. Die Anfänge der Phytotherapie – oder auch Pflanzenheilkunde – reichen weit in die Geschichte zurück und sind eng mit Namen wie Hippokrates (um 460 – 370 v.Chr.) und Hildegard von Bingen (1098 – 1179) verknüpft. Auch andere Kulturen wissen schon seit Jahrtausenden um die Linderung und Heilung von Krankheiten mit pflanzlichen Wirkstoffen. Die wohl bekanntesten Richtungen der Pflanzenheilkunde außerhalb Europas sind die traditionelle chinesische Medizin (TCM) und die indische Heilkunst Ayurveda. Doch was macht die Phytotherapie so besonders? Ein wesentlicher Aspekt ist die

Nachhaltigkeit und Fair Trade in der Mode – Plädoyer für ein Umdenken

Nachhaltigkeit und Fair Trade in der Mode – Plädoyer für ein Umdenken Wir alle achten auf unsere Gesundheit und die meisten auch auf eine gesunde Ernährung. Ebenso ist es vielen wichtig, Kosmetik zu verwenden, die frei von bedenklichen Inhaltsstoffen ist und zudem ohne Tierversuche hergestellt wurde. Die meisten Menschen sind auch durchaus bereit, hierfür mehr Geld auszugeben. Doch wie sieht es mit der Mode aus? Sind modebewusste Frauen und Männer bereit, einen höheren Preis für nachhaltige Kleidung ausgeben? Kann z.B. eine Bluse, die im Verkauf 30 Euro kostet, fair und nachhaltig produziert sein? Sind die Kundinnen und Kunden bereit, ein

Blase entzündet

Ständig muss man zur Toilette, aber dann kommen nur ein paar Tropfen. Früher oder später brennt es höllisch und eventuell ist sogar Blut im Urin: Nach Expertenschätzungen erkrankt jede zweite Frau mindestens einmal im Leben an einer Blasenentzündung, nicht wenige sogar mehrmals in einem Jahr. Diese Infektion der unteren Harnwege – die Ärzte sprechen auch von Zystitis – wird durch Bakterien ausgelöst, die Erreger stammen meist aus dem Darm und gelangen durch die Harnröhre in die Blase. Eine Blasenentzündung lässt sich gut behandeln: In der Regel ist sie zwar lästig, aber harmlos. Wird sie jedoch verschleppt und steigt in die

Feng Shui – Wohnen im Einklang

Feng Shui ist die Lehre von der gegenseitigen Beeinflussung und Harmonisierung von Menschen und ihrer Umgebung. Der Name setzt sich aus den chinesischen Begriffen für Wind (Feng) und Wasser (Shui) zusammen. Seine Ursprünge reichen über 3000 Jahre in die chinesische Kulturgeschichte zurück. Die Aufgabe des Feng Shui ist es, in jedem Umfeld eine harmonische Verbindung zwischen dem Menschen und seiner Umgebung zu schaffen. Eine der tragenden Säulen in der Feng Shui Praxis sind die fünf Elemente. Diese fünf Elemente sind z.B. auch in der TCM, der traditionellen chinesischen Medizin, von großer Bedeutung. Im ostasiatischen Raum – und vor allem in

Objekt der Begierde

„Wie Lockendrehen auf einer Glatze“ bezeichnet Dr. Ulrich Placzek aus dem Ganzheitlichen Frauenarzt-Zentrum München die Bemühungen der Befürworter des inzwischen immer mehr umstrittenen Mammografie-Screenings, die Ergebnisse dieses höchst umstrittenen Projekts der Öffentlichkeit als erfolgreich zu verkaufen. Ohne den verbindlichen Vorgaben der Europäischen Leitlinien zu genügen wird in Deutschland an einem immens teuren Programm festgehalten, dessen Sinn in einem erneuten Artikel von Dr. Placzek im „Frauenarzt“ kritisch hinterfragt wird. Viele Jahre hat er selbst mammografiert, hat am Screening-Programm teilgenommen und sieht seine schon vor Beginn des Programms vorgetragenen Kritikpunkte nach 10 Jahren Mammografie-Screening in vollem Umfang bestätigt.* Der Verharmlosung von Überdiagnosen

Die Pharmaindustrie ist schlimmer als die Mafia

Die SZ lässt bekanntlich keine Gelegenheit aus, das Gesundheitswesen und seine „Täter“ zu kritisieren. Für den Patienten wird es zunehmend schwierig, sich vertrauensvoll an einen Therapeuten zu wenden. Wo steht Profitgier und Abzocke im Vordergrund, wo geht es tatsächlich um das Wohl der Menschen, die zu uns kommen? Die Süddeutsche.de vom 05.02.2015 lässt einen dänischen Kritiker der Pharmaindustrie zu Wort kommen, der früher selbst für die Arzneimittelhersteller gearbeitet hatte und dann ins Lager der Kritiker gewechselt ist: http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/kritik-an-arzneimittelherstellern-die-pharmaindustrie-ist-schlimmer-als-die-mafia-1.2267631 Der Schulmedizin haben wir viel zu verdanken und man sollte sie nicht verteufeln, wir dürfen uns aber auch nicht blind auf alles

Alu-Brezn: Lieber zum Bäcker als zur Impfung?

Ob Aluminium in der Nahrung, in Deos oder Impfungen schädlich ist, wird zunehmend diskutiert. Es gibt zumindest ernstzunehmende Hinweise und Untersuchungen, die das nahelegen. Unser Netzwerkpartner, der Münchner Kinderarzt Dr. Martin Hirte, zugleich Homöopath und Allergologe, berät die Eltern seiner kleinen Patienten sehr individuell, wenn es um die vielen von der STIKO empfohlenen Impfungen von Säuglingen und Kleinkindern geht. In seinem Artikel über das Nervengift Aluminium in Impfstoffen wird klar, warum man den Verzehr von belasteten Brezn nicht mit Impfungen vergleichen kann: Nur ein Bruchteil des über die Nahrung aufgenommenen Aluminiums wird über den Darm ins Blut aufgenommen – und

Ein Plädoyer für den Darm

Ob Tomate, Torte oder Tablette: Alles läuft durch ihn hindurch. Im Laufe eines durchschnittlichen Lebens verarbeitet unser Darm gigantische 30 Tonnen fester und 50.000 Liter flüssiger Stoffe. Doch er ist nicht nur für das gutes Bauchgefühl zuständig: Er beeinflusst auch unser Immunsystem. Er versorgt uns mit Energie. Er unterstützt das Gehirn. Und er hält uns mit einer Armee aus Bakterien gesund. Doch trotz dieser unglaublichen Leistung bekommt der Darm oft nicht die Beachtung, die er verdient hat. Vielmehr ist es uns häufig unangenehm, über ihn zu sprechen. Stattdessen aber ist sein Einfluss auf unsere Gesundheit und unsere Psyche nicht zu

REIKI – Heilende Hände

Reiki, Ree-ki gesprochen, ist eine jahrtausende alte Heilkunst; ihre Ursprünge liegen im alten Tibet und in Indien. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde sie in Japan von dem Mönch Mikao Usui wieder entdeckt und angewendet. Der Begriff selbst bedeutet “universelle Lebensenergie“ und setzt sich aus zwei Teilen, den beiden japanischen Schriftzeichen REI und KI zusammen. Die Silbe „Rei“ beschreibt den universalen, unbegrenzten Aspekt der Lebensenergie. „Ki“ ist ein Teil des Rei, es ist die vitale Lebenskraft, die durch alles Lebendige fließt. Auch in anderen Kulturen ist diese Energie bekannt: bei den Indern als “Prana”, die Chinesen nennen sie “Chi”. Aus

STREIT UM DIE WEIBLICHE BRUST

Seit mehr als drei Jahrzehnten gibt es eine weltweit kontrovers geführte Diskussion um die Vor- und Nachteile des Mammografie-Screenings. Dr. Ulrich Placzek aus dem Ganzheitlichen Frauenarzt-Zentrum München veröffentlichte im „Frauenarzt“ einen kritischen Artikel, in dem er sich mit dem tatsächlichen Nutzen eines immens teuren „Gesundheitsprogramms“ in Deutschland auseinandersetzt. Mammografie-Screening ineffektiv oder zukunftsfähig

Stress

Stress begleitet unser heutiges Leben auf Schritt und Tritt: Doppelbelastungen bei Müttern, der Erfolgsdruck im Berufsleben, die Erwartungen selbst an Schüler – die Folge ist nicht selten ein Burnout, fast schon eine Volkskrankheit. Dabei ist das Phänomen Stress ein noch recht junges: Den Begriff prägte der österreichisch-kanadische Mediziner Hans Selye erst in den 1930er Jahren. Wie so oft gibt es zwei Seiten der Medaille: Stress in seiner positiven Form, sogenannter Eustress, motiviert uns enorm und ermöglicht uns Höchstleistungen – ohne jedoch uns zu schaden. Negativer Stress, Disstress, allerdings macht uns krank: extreme Stresssituationen oder Dauerbelastungen, die den Körper in einem

An jedem Zahn hängt ein ganzer Mensch (W. Busch)

Dass kaputte Zähne den ganzen Körper schädigen können, ist inzwischen allgemein bekannt. Aber ein Zahnarzt, der danach fragt, ob seine Patienten häufig unter unerklärlicher Müdigkeit oder Erkältungskrankheiten leiden? Das ist trotzdem eher die Ausnahme als die Regel. Nur etwa 1.500 der rund 80.000 deutschen Zahnärzte nennen sich “ganzheitliche Zahnmediziner”, viele davon sind in einem eigenen Verband, der GZM (Intern. Gesellschaft für Ganzheitliche Zahnheilkunde) oder in der DEGUZ (Dt. Gesellschaft für Umwelt ZahnMedizin) organisiert. Dr. Lechner, langjähriges Vorstandsmitglied der GZM, ist einer von Ihnen: in seiner Ganzheitlichen Praxisklinik in München wird der Focus auf die ständige Wechselbeziehung zwischen Zähnen und Körper gelegt. Wir