Erkältung

Oft meldet sich zuerst ein leichtes Kratzen oder Schmerzen im Hals. Dazu gesellen sich dann Husten, Schnupfen und Heiserkeit in beinahe jeder erdenklichen Kombination, häufig auch Kopfschmerzen. Man fühlt sich müde und abgeschlagen. Damit ist klar: man hat sich erkältet. Herbst und Winter sind die klassischen Erkältungszeiten. Zwei bis vier Infekte pro Jahr sind für Erwachsene normal. Kinder können in zwölf Monaten sogar acht bis zehn Mal von Husten und Schnupfen geplagt werden. Die Betroffenen sprechen häufig von einem grippalen Infekt, wenn sie eine Erkältung meinen; die Abgrenzung ist auch nicht immer ganz leicht. Doch eine Erkältung hat nichts mit

Bachblüten

Unser Leben heute wird von sehr vielen äußeren und inneren Faktoren beeinflusst: eine wahre Flut von Reizen, denen wir täglich ausgesetzt sind. Manches Mal bringt uns diese Reizüberflutung aus dem Tritt, stört unser inneres Gleichgewicht: wir fühlen uns nicht richtig wohl, die tägliche Arbeit ist uns zuviel, beängstigende Berge türmen sich vor uns auf. Wenn die Belastung zu groß wird, unsere innere Harmonie aus der Balance kommt, reagieren wir häufig mit einer sogenannten psychosomatischen Erkrankungen wie z.B. Magen-, Herz-, Kreislauf- oder auch Hauterkrankungen – ohne organische Ursachen. Auch Kinder sind zum Teil überfordert: vom Leistungsdruck in der Schule, von Krisen

Dr. Robert Zell

Schulmedizin und Naturheilkunde sind glücklicherweise schon lange kein Gegensatz mehr. Idealerweise werden sie aber gemeinsam und vor allem verantwortlich ausgeübt. Dr. Robert Zell, Internist und ein Netzwerkpartner der ersten Stunde, ist seit Jahrzehnten überzeugt vom gemeinsamen Nutzen beider Richtungen zum Wohle des Patienten. Deshalb praktiziert er im Zentrum für Integrative Medizin (ZIM) in München, gemeinsam mit seinem Kollegen Dr. Weber, aus einem ganzheitlichen medizinischen Blickwinkel heraus und bezieht alle therapeutischen Möglichkeiten mit ein. So wird neben den üblichen hausärztlichen und internistischen Möglichkeiten aus einer Vielzahl weiterer Behandlungsmethoden – Naturheilverfahren, Komplementärmedizin, Homöopathie und Traditioneller Europäischer Gesundheitslehre – eine für den Patienten

Erneuerbare Energien

Die Atomkatastrophe von Fukushima hat in Deutschland ein nationales Umdenken in Hinblick der Nutzung von Atomenergie bewirkt: der Umstieg auf Erneuerbare Energien ist ein – inzwischen sogar gesetzlich festgeschriebener – Konsens quer durch die Parteien und die Bevölkerung. Privatpersonen, Landwirte, Gewerbetreibende und spezialisierte mittelständische Unternehmen: sie alle tragen diese gewünschte Energiewende, und profitieren auch davon. Denn 25% unserer Stromerzeugung stammen derzeit bereits aus Erneuerbaren Quellen – aus Windrädern und Solaranlagen auf Häuserdächern. Und das meiste Potenzial liegt noch brach. Die großen Energiekonzerne beteiligen sich auf diesem Marktsegment nicht, da die erzielbaren Renditen von einigen Prozent zu gering sind. Dennoch ist

Weil Wasser ein Menschenrecht ist

Wasser ist das kostbarste Gut auf unserem Planeten. Doch es bestand die Gefahr einer Privatisierung: durch eine neue EU-Richtlinie. Die Folge wäre gewesen, Wasser nicht mehr aus eigenen Quellen schöpfen, sondern nur noch zu überteuerten Preisen von Großkonzernen kaufen zu können! Die Europäische Kommission hatte Ende letzten Jahres eine Richtlinie für Dienstleistungskonzessionen vorgeschlagen, in deren Folge Kommunen ihre Wasserversorgung europaweit ausschreiben müssten. Damit wäre der Markt für private Unternehmen geöffnet worden, die Qualität und Preisgestaltung wäre in die Hände von Großkonzernen gegangen – diese kämpfen schon lange um dieses Jahrhundertgeschäft. Der zuständige Ausschuss des Europaparlaments stimmte mit erschreckender Mehrheit dieser

Jin Shin Jyutsu®

Sind Sie häufig verspannt, leiden Sie unter Kopfschmerzen oder Schlafstörungen? Dann ist Jin Shin Jyutsu®, eine Jahrtausend alte japanische Heilmethode eine wunderbare Möglichkeit zu entspannen, Stress zu reduzieren und Sie wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Anfang des 20. Jahrhunderts entdeckte der Japaner Jirō Murai diese alte Heilkunst wieder, das „Strömen“ – genannt Jin Shin Jyutsu®. Alten Aufzeichnungen in den Archiven des japanischen Kaiserpalastes zufolge – dem sogenannten Kojiki aus dem Jahr 712 n.Chr. – wurde Jin Shin Jyutsu® bereits vor mehreren tausend Jahren entwickelt und angewendet. Heute ist die Bezeichnung Jin Shin Jyutsu® geschützt. Die Amerikanerin Mary Burmeister, eine Schülerin

Wechseljahre

Alternativen zu Hormonen in den Wechseljahren werden von immer mehr Menschen bevorzugt – aus Sorge um mögliche Nebenwirkungen der synthetischen Hormone. Hierzu gehören pflanzliche Isoflavone, die vor allem in Soja, Rotklee, Rhabarber oder Hopfen enthalten sind. Sie haben ähnliche Wirkungen wie Östrogene und werden deshalb Phytoöstrogene genannt. Ihre Wirkung ist meist schwächer als die Produkte der Pharmaindustrie, man braucht also meist etwas Geduld und manchmal weitere Maßnahmen, bis man zum gleichen Ergebnis kommt. Dafür fühlen sich die Frauen im Einklang mit der Natur, wenn sie bewusst diesen Weg wählen. Neben Phytoöstrogenen empfiehlt sich die Einnahme von natürlichen Vitalstoffen aus Obst,

Herbstzeit

Der Herbst steht vor der Tür und mit ihm die Erkältungszeit: das schnell wechselnde Wetter mit warmen Stunden und plötzlicher Kälte sorgt dafür, dass Bakterien und Viren wieder leichtes Spiel haben. Deshalb ist es wichtig, jetzt die körperlichen Abwehrkräfte fit zu machen. Und mit unseren Tipps macht das sogar Spaß: Sonne tanken – so oft es geht, sollten Sie sich an der frischen Luft bewegen. Das stärkt die Abwehrkräfte und bringt den Kreislauf in Schwung. Und das Tageslicht aktiviert die Ausschüttung von Glückshormonen – der beste Schutz gegen den Herbst-Blues und damit gegen Viren. Täglich einen Joghurt essen – die