29. September 2018
Angewandte Epigenetik und Immungenetik

Frankfurt: Seminar
29. September 2018 / 9:00 – 17:00
Dr. Martin Landenberger
Kosten: 230
Best Western Premier IB Hotel Friedberger Warte
Homburger Landstraße 4
60389 Frankfurt

Tel: 089/51403744

Dr. rer. nat. Armin Koroknay, Feusisberg/Schweiz

 

Grundlagen und Hypothesen

a. Epigenetik der DNA-Methylierung und Chromatinstruktur bei Tumorzellen und gesunden Zellen

b. Neue Mechanismen der Genkontrolle von Onkogenen und Tumorsuppressorgenen am Beispiele von

HLA-B

c. Nutzung epigenetischer Defekte als Tumormarker mittels VFF-Mikroskopie

d. Update Epigenetik: 5-Hydroxy-Methyl-Cytosin (5hmC) als neuer Marker bei Tumoren, Rheuma,

Arteriosklerose und Alzheimer

 

Anwendung am Beispiel der HLA-Gene

a. Immungenetik der HLA-ABC Transplantat-Antige in Tumorzellen

b. Fehlende Immunüberwachung durch Mutagenese und epigenetische Genabschaltung bei Krebs

c. Wie “beruhigen” Tumorzellen die NK-Zellen und “täuschen” die T-Zellen

d. “Danger und Non-Danger” Konzept der Immunkontrolle bei Krebs nach Polly Matzinger

 

Möglichkeiten für die ärztliche Praxis

a. Parasitismus von Tumorzellen und genetische wie epigentische Manipulation der Immunantwortgene:

CTC-Video-Zählung

b. Möglichkeiten der Intervention: Autologe Vakzinierung nach Genaktivierung

c. Tumorzellzüchtung aus Blut, Genexpressions-Profiling mittels VFF-Mikroskopie, DNA-Methylierungsteste

d. Pharmakodynamik der Geninduktion von defekten Immunantwortgenen in Krebszellen in vitro und in vivo.

 

Dr. med. Martin Landenberger, München

Schwermetall-, Umweltchemikalienbelastung bei Krebs

 

Christian Burghardt, München

Die Bedeutung von Vitamin D-bindenden Milchproteinen in der epigenetischen Ansteuerung von Genen am Beispiel des Knochenmarksödems und der Osteoporose

 

 

Anmeldung bitte per email an akademie@landenbergers.de oder per Fax an 089/51403746

 

< Zurück zu den Veranstaltungen