Mit Lavendel den Sommer verlängern

Sonnenschein, zarter Duft und leuchtend lila Blüten im sanften Wind der Provence – diese Begriffe verbinden viele von uns mit Lavendel.

Oft denken wir bei Lavendel automatisch auch an Wärme und Sommer, dabei kommen uns seine Wirkkräfte vor allem in den Wintermonaten zu Gute.

Zahlreiche Studien haben erwiesen, dass Lavendel nicht nur betörend duftet, sondern auch eine beruhigende und stimmungsaufhellende Wirkung besitzt. Zudem verfügt Lavendel über eine reinigende und antimikrobielle Wirkung, was sich auch in seinem Namen widerspiegelt: „Lavare“ steht im Lateinischen für „Waschen“.

Verantwortlich für diese vielfältigen Wirkungsweisen sind die enthaltenen Triterpene, Curmarine, Gerbstoffe und Flavonoide. Gerade diese Kombination können wir während der kalten Jahreszeit so gut gebrauchen, um Körper und Seele eine wohlige kleine Auszeit zu gönnen.

Hier gibt es individuelle Möglichkeiten um die wohltuende Wirkung des Heilkrauts zu genießen; z.B. als Bad, Körperöl oder als ätherischer Extrakt in der Duftlampe.

Auch der Genuss einer Tasse Lavendeltee ist mehr als nur ein Heißgetränk: Der feine Duft des ätherischen Öls erreicht sofort das limbische System im Gehirn, wodurch eine beruhigende und entspannende Wirkung gefördert wird.

Wichtig: Die Produkte sollten genau nach Anleitung dosiert werden und aus biologischem Anbau stammen – dann kann das Sommergefühl jederzeit wieder unsere Energiereserven füllen und uns Leichtigkeit in der dunklen Jahreszeit schenken.

 

24. Oktober 2019

Kommentar hinterlassen

  • (will not be published)


− 5 = eins