VEGAN = GESUND?

Dem Vegantrend kann sich zur Zeit niemand entziehen. Seitdem Alpha-Männer wie Attila Hildmann oder Björn Moschinski dem Image des eher mit fade und blutarm assoziierten Veganers den Garaus gemacht haben, kommt nun wirklich niemand mehr daran vorbei.

Momentan scheint der Trend etwas seltsame Blüten zu treiben – so werden im Supermarkt frische Äpfel und Kohlrabi seit einiger Zeit extra mit „vegan“ gekennzeichnet – was den meisten von uns doch etwas übertrieben erscheint.

Andererseits ist es jedoch tatsächlich so, dass auf den ersten Blick vegane Nahrungsmittel wie geklärte Fruchtsäfte, Wein oder Konfitüren oftmals gar nicht vegan sind. Hier ist dann hilfreich, wenn eine konsequente Auszeichnung wirklich aller Lebensmittel den Weg durch den Zutaten- und Herstellungsdschungel weist.

Der größte Anteil der Veganer und Veganerinnen hat sich für diese Ernährungs- und Lebensform entschieden, um damit Tierleid zu vermeiden. Auch heutzutage sind Massentierhaltungen unter unwürdigen Bedingungen in Deutschland leider an der Tagesordnung.

Doch wie gesund ist dieser Trend, der in der Anhängerzahl so schnell gewachsen ist wie kein anderer Ernährungsstil?

Hierzu sind die unterschiedlichen Herangehensweisen entscheidend. Wer einfach Fleisch und Fisch durch Tofu und Milchprodukte durch Sojaprodukte ersetzt, ansonsten aber alles beim alten belässt, läuft Gefahr, in einen Mangel bestimmter Vitamine und Spurenelemente zu rutschen. Allen voran seien hier Vitamin B12, Eisen, Omega 3- und Omega 6-Fettsäuen genannt.

Wer sich jedoch aktiv an Alternativen heranwagt und auch Nahrungsmittel wie Algen, Wildkräuter, hochwertige Öle, Ölsaaten und pflanzliche Eiweiße zu sich nimmt, kann von veganer Ernährung sehr profitieren. Selbstverständlich sollten Menschen, die einen besonderen Nahrungsbedarf haben wie Schwangere, stillende Mütter, (Klein)kinder, Leistungssportler und chronisch kranke Personen zuvor mit ihrem Arzt oder Heilpraktiker Rücksprache halten.

Bei einer abwechslungsreichen veganen Ernährung können unsere Zivilisationskrankheiten (darunter vor allem das so genannte „metabolische Quartett“, das aus Übergewicht, Bluthochdruck, zu hohen Blutfettwerten und Diabetes Typ II besteht) vielfach gelindert werden.

Vielleicht probieren Sie es eine Woche lang aus? Oder haben Sie ein tolles veganes Rezept für uns?

Treten Sie mit uns in Kontakt – wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen!

2. März 2016

Kommentar hinterlassen

  • (will not be published)


7 − = eins