Rosen Apotheke

Rosen Apotheke

Gabriele Elser Adelseck e.K.Rosenstr. 6
80331 München
Telefon: 089/23002700
info@rosenapotheke.com / bestellung@rosenapotheke.com
Internet: www.rosenapotheke.com

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 8:30 - 20:00
Samstag 9:00 - 20:00

VIP-Rabatt: 10% auf apothekenpflichtige und nichtapothekenpflichtige Artikel

Die Rosen Apotheke im Herzen von München – seit Jahrhunderten vereinen wir Apothekentradition mit weitreichender pharmazeutischer Kompetenz.

Unsere zentrale Lage in unmittelbarer Nähe zum Marienplatz macht uns optimal erreichbar – und ermöglicht es uns, selbst innerhalb von kürzester Zeit bei unseren Kunden und Partner zu sein.

Die umfassende, ganzheitliche Beratung und Gesunderhaltung eines Patienten ist uns sehr wichtig. Deshalb haben wir ein großes Leistungsspektrum, welches über dem üblichen Apothekensortiment und Warenlager hinaus geht.

Gerne informieren wir Sie über unser umfassendes Angebot.

Zu unserem Leistungsspektrum gehören:

  • Homöopathie
  • Hildegard Medizin  und Hildegard Nahrungsergänzung
  • Ayurveda Medizin und Ayurvedische Nahrungsergänzungsmittel
  • Mikromineralien / Phytomineralien
  • Individuelle Teemischungen
  • Ingeborg Stadelmann Produkte
  • Naturkosmetik
  • Darmgesundheit
  • Orthomolekulare Medizin/Vitamine
  • Nahrungsergänzungsmittel
  • Dermo-Kosmetik
  • Individuelle Arzneimittelberatung

Als kompetenter Servicepartner für Sie als Kunde, Arztpraxis und Heilpraktiker gewähren wir höchste Lieferfähigkeit und schnelle Lieferung innerhalb weniger Stunden. Ein professionelles und fachkundiges Team aus Apotheker/innen und PTAs steht jederzeit zur Verfügung. Dadurch gewährleisten wir eine umfassende Betreuung, die weit über die Komplettversorgung mit Arzneimitteln und Praxisbedarf hinausgeht.

Partnerinfo:

Aromatherapie

Die Aromatherapie basiert auf ätherischen Ölen. Diese sind Öle, die in Pflanzen oder Pflanzenteile natürlich enthalten sind und durch ein bestimmtes Verfahren gewonnen werden und leicht verdampfen. Sie haben einen starken, durch die Herkunftspflanze charakteristischen Geruch. Die Wirkungsweise ist bei jedem Menschen unterschiedlich, jedoch ist die Aromatherapie selbstregulierend, sanft und oft nur von geringen Nebenwirkungen. Ätherische Öle wirken über den Geruchssinn und über die Aufnahme durch Inhalationen oder Bäder. Sie entfalten ihre Wirkung auf der physischen und psychischen Ebene. Anwendung der ätherischen Öle Ätherische Öle können in einer Duftlampe, in Hautölen, wie z.B. in Mandel oder Jojobaöl gemischt und auf die Haut aufgetragen, im Badewasser oder als Inhalationen in Heißwasser-Dampf angewendet werden. Wichtig ist bei der Anwendung auf der Haut, dass die ätherischen Öle mit einem Basisöl verdünnt werden. Eine 2%ige Lösung ist hier ideal. Das Mischungsverhältnis ist 5-6 Tropfen ätherisches Öl in 10 ml Basisöl. Basisöle können sein: Sonnenblumenöl, Sesamöl, Mandelöl oder Jojobaöl.

Allergien

Kaum hat das neue Jahr begonnen, ist es schon wieder soweit: die Heuschnupfenzeit beginnt. Was eine Allergie überhaupt ist und welche Möglichkeit der Selbstbehandlung es gibt, hat unser Netzwerkpartner Rosen Apotheke zusammengestellt: Was versteht man unter einer Allergie? Eine Allergie ist eine Überempfindlichkeit gegenüber bestimmten Antigenen oder auch Allergenen genannt, die durch eine Antigen-Antikörper Reaktion zu einer überschießenden Immunantwort bis hin zum lebensbedrohlichen Schock führen kann. Eine Allergie wird durch einen ersten Antigenkontakt erworben. Hier spricht man von der Sensibilisierungsphase. Nachdem die Antikörperbildung abgeschlossen und es zu einem erneuten Kontakt kommt, führt dies zu einer überschießenden allergischen Reaktion. Was sind Antigene (Allergene)? Antigene/Allergene sind Proteine, die von Zellen des Abwehrsystems im Körper erkannt und gebunden werden und eine allergische Reaktion auslösen. Dabei wird aus den Mastzellen Histamin ausgeschüttet, welches zu typischen Symptomen eine Allergie führt. Dies kann sein: Juckreiz Wasseransammlungen Niesreiz Augenbrennen Augentränen Atemnot (durch Atemwegsverengung) Blutdruckabfall   Welche Allergentypen

Superfoods & Detox

Ein Beitrag unseres Netzwerkpartners Rosen Apotheke Superfoods Als „Superfoods“ bezeichnet man gesunde Lebensmittel, die reich an bestimmten Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelemente und Eiweißbausteine (Aminosäuren) sind. Dies können bestimmte Früchte, Gemüse oder Pflanzen sein. Superfoods können in die tägliche Ernährung, als Frucht, Gemüse, Pflanze oder als daraus hergestelltes Pulver integriert werden und stärken somit den Körper. Gerade in der vegetarischen und veganen Ernährung ergänzen die Superfoods wichtige Mineralstoffe, Vitamine, Spurenelemente und Eiweißbausteine. Beispiele für Superfoods sind Gerstengras, Weizengras, Acaibeeren, Gojibeeren, Maca aber auch unser heimischer Grünkohl. Die Inhaltsstoffe von Superfoods sind beachtlich. Ein beliebtes Superfood ist das Gerstengras.Der japanische Forscher Dr. Yoshihide hat viele Studien dazu durchgeführt. Gerstengras enthält neben wichtigen Mineralstoffen, Vitaminen, Spurenelementen und Eiweißbausteine auch Enzyme und Bioflavonoide (sekundäre Pflanzenstoffe). Bioflavonoide haben eine positive Wirkung auf Gefäße und auf das Herz-Kreislauf-System. Gerstengraspulver wird von jungen Pflanzen durch eine schonende Trocknung hergestellt. Inhaltsstoffe:   Mineralstoffe Calcium Eisen Jod Magnesium Natrium Phosphor Zink Schwefel Chlor

Hildegard-Medizin

Ein Beitrag unseres Netzwerkpartners Rosen Apotheke Schon in der Klostermedizin wurden verschiedene Heilkräuter und Nahrungsmittel zur Behandlung von Beschwerden, aber auch zur Gesunderhaltung des Menschen eingesetzt. Schon damals wurde der Mensch als Ganzes betrachtet und nicht nur die Beschwerden isoliert gesehen. Die moderne Medizin sieht den Patient heute in erster Linie als Summe seiner Organe, die separat und isoliert behandelt werden. Hildegard von Bingen versteht den Menschen als Einheit von Körper und Seele verknüpft die Gesundung der Seele mit der des Körpers und umgekehrt. Eckdaten zur Biographie Hildegard von Bingen lebte von 1098 bis 1179. Sie war Tochter eines Grafen, Hildebert und Mechthild von Bermersheim. Ihre Eltern erkannten, dass ihre Tochter eine besondere Gabe hat und bereits im Alter von drei Jahren diverse Visionen hatte. Sie waren davon überzeugt, dass sie von Gottes Hand berührt wurde, somit kam sie mit acht Jahren in der Nähe von Bingen ins Kloster Disibodenberg. Im Kloster

Heilkräuter in der Frauenheilkunde

Ein Beitrag unseres Netzwerkpartners Rosen Apotheke Der weibliche Zyklus ist von einem Zusammenspiel verschiedener Hormone geprägt und reagiert sehr sensibel auf äußere Faktoren wie z.B. Stress oder aufgrund der Anatomie auf bestimmte Beschwerden. Schon Hildegard von Bingen setzte viel daran, Frauenleiden auf natürliche  und sanfte Art zu behandeln. Heilkräuter wurden schon hunderte Jahren, wie auch heute noch zur Behandlung oder Therapieunterstützung eingesetzt. Anbei eine  Übersicht über bewährte Heilkräuter in der Frauenheilkunde. Wichtig: in Schwangerschaft und  Stillzeit dürfen manche Heilkräuter nicht angewendet werden. Zudem können Heilpflanzen auch Allergien auslösen. Beifuß Beifuß fördert die Ausscheidung von Stoffwechselschlackstoffe über den Harn, Schweiß, Stuhl und Menstruationsblut. Das Kraut regt die Hypophyse, Keimdrüsen und Kreislauf an und wirkt blutungsfördernd, krampflösend sowie stimmungsaufhellend. Birke Birkenblätter oder Birkenblättertinktur wird im Rahmen einer Durchspülungstherapie (viel trinken) bei bakterieller und entzündlichen Erkrankungen der ableitenden Harnwege z.B. akuter oder chronischer Blasenentzündung und bei Nierengrieß angewendet. Auch bei rheumatische Beschwerden kann die Birke eingesetzt

Darmgesundheit

Ein Beitrag unseres Netzwerkpartners Rosen Apotheke Im Darm sitzt der größte Teil des Immunsystems und hat somit eine Verbindung zum gesamten Immunsystem. Der Darm ist mit Billionen nützlicher Bakterien ausgestattet, die nicht nur für die Nahrungsverwertung verantwortlich sind, sondern auch für den Stoffwechsel, die Bildung von Vitaminen, Enzymen und Nährstoffe, sowie 80% der Immunabwehr. Die Darmflora kann z.B. durch Stress, Medikamente, Erkrankungen und falsche Ernährungsgewohnheiten aus dem Gleichgewicht gebracht werden. Der Darm ist in die Abschnitte Dünndarm und Dickdarm eingeteilt. Der Dünndarm sorgt für die weitere Verdauung der Nahrung (die ersten Verdauungsabschnitte sind Mund und Magen) und resorbiert einzelne Nahrungsmittelbestandteile (Glukose, Aminosäuren, Fettsäuren, Vitamine, Wasser und Verdauungssekrete wie die Gallensäure). Der Dünndarm resorbiert ca. 8 Liter Wasser. Ca. 1,5 Liter Wasser aus der Nahrung bzw. getrunkener Flüssigkeit, der Rest gelangt mit den Sekreten aus Verdauungsdrüsen wie z.B. Speicheldrüse, Magen, Gallenblase und Drüsenzellen. Der Dünndarm schließt sich dem Magenausgang an und erstreckt sich

Ayurveda

Ayurveda Ein Beitrag unseres Netzwerkpartners Rosen Apotheke Was ist Ayurveda? Ayurveda kommt aus dem Sanskrit und heißt „Wissen vom Leben“ und ist eine der ältesten Therapie und Behandlungsformen in Indien. Sanskrit bezeichnet die verschiedenen Varietäten des Alt-Indischen. Ayurveda ist die Kunst des täglichen Lebens in Harmonie mit den Gesetzen der Natur wodurch die Gesundheit erhalten und Krankheiten geheilt werden können. Selbstheilungsprozesse werden angestoßen, in dem die Ernährung, Lebensgestaltung, Köpertraining, Ruhe und Entspannung, Meditation, Atemübungen und Heilkräuter sowie Reinigungs- und Verjüngungsmaßnahmen zur Heilung von Körper, Geist und Seele einbezogen werden. Ayurveda ist ein ganzheitliches Heilsystem. Die Doshas Jeder Mensch reagiert anders auf ein und denselben äußeren Einflussfaktor. Dazu zählen z.B. Klima, Nahrung, Medikamente, Stress oder andere Lebensumstände. Es hängt von seiner inneren Natur, seine Temperatur, Charakter und Körperbau ab. Zusammengefasst kann gesagt werden, dass die Doshas aus drei Kernpunkten besteht; Menschentyp, Körper und Charakter. Zu beachten sind die fünf Bausteine des

Schüssler Salze

  Schüssler Salze  – ein Beitrag unseres Netzwerkpartners Rosen Apotheke – Was sind Schüßler Salze? Schüßler Salze sind potenzierte Mineralstoffverbindungen (=Salze). Ihr Entdecker und Erfinder war Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler (1821-1898). Dr. Schüßler war in Oldenburg als Arzt und Forscher tätig. Ein Leben ohne Mineralstoffe und Spurenelemente ist unmöglich, denn alle Lebewesen sind auf die kontinuierliche Aufnahme von Mineralstoffen angewiesen, damit jeder nur denkbare Prozess, wie zum Beispiel Muskelbewegungen, Knochenaufbau, Herzaktivität, Blutbildung und Wachstum ablaufen kann. Außerdem tragen Mineralstoffe zur Konsistenz und zum Geschmack der Nahrung bei. Sie beeinflussen aber auch Haltbarkeit und chemische Reaktionen, die während der Verarbeitung auftreten. Die Mineralstoffe werden häufig in chemische Verbindungen des Körpers eingebaut. Was ist eine Potenzierung? Potenzierung ist die Verdünnung der Mineralstoffverbindungen in Dezimalschritten. Ein Teil Milchzucker wird mit ein Teil des betreffenden Mineralstoffs verrieben. Dieser Vorgang ergibt die Dezimalpotenz D1. Danach wird ein Teil der D1 Verreibung mit neun Teilen Milchzucker verrieben,